Tierärztekammer Sachsen-Anhalt

Willkommen auf der Homepage der Tierärzekammer Sachsen-Anhalt !

Hier finden Sie aktuelle Themen der berufsständischen Aspekte, Ereignisse und Informationen.

Impfen durch Tierärzte

Nach der Presseinformation der BTK vom 12. Januar 2022 ist es Tierärzt:innen ab sofort möglich, Menschen gegen COVID-19 zu impfen. Voraussetzung ist die Teilnahme an einer ärztlichen Schulung, deren Inhalt fünf Stunden Theorie sowie zwei Stunden „Praktikum“ in einem Impfzentrum oder einer ähnlichen Einrichtung umfasst. Der theoretische Teil, basierend auf einem Curriculum, das von der Bundestierärztekammer in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer entwickelt wurde, kann ab dem 12.01.2022 per E-Learning absolviert werden. Über die erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen Schulung erhalten die Tierärzt:innen eine Bescheinigung. „Wir freuen uns, dass es interessierten Kolleg:innen nun endlich möglich ist, sich an der Impfkampagne der Bundesregierung und dem gemeinsamen Kampf gegen COVID-19 zu beteiligen und die Humanmediziner:innen zu unterstützen“, sagt BTK-Präsident Dr. Uwe Tiedemann. Nach Abschluss der Schulung können Tierärzt:innen zunächst im Impfzentrum oder im mobilen Impfteam tätig werden. Eine Impfung gegen COVID-19 in der Tierarztpraxis ist vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) auch vorgesehen, allerdings fehlen hierzu noch die erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen. Die Anleitung zur Schulung, einschließlich der Zugangsnummer für Tierärzt:innen erhalten Sie auch auf Nachfrage in der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt.

Ausführliche Informationen zum Curriculum sowie die Zugangsdaten zur Onlineschulung gibt es auf der  Homepage der BTK .

 


11. Leipziger Tierärztekongress wird  verschoben auf  7. bis 9. Juli 2022

Der im Januar 2022 geplante 11. Leipziger Tierärztekongress findet nicht statt. Aktuell verbietet die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung die Durchführung von Kongressen. Eine Aufweichung der Vorgaben ist angesichts der Dynamik der Situation in Sachsen und der auch außerhalb Sachsens weiter steigendenden Inzidenzen vorerst nicht zu erwarten.  Die Sicherheit der Teilnehmer, Referenten, Aussteller und Mitarbeiter hat die höchste Priorität, sie wäre trotz G2 – oder G2plus-Regelung nicht zu garantieren. Die Verantwortlichen haben sich deshalb schweren Herzens für eine Verschiebung des Kongresses entschieden. Der 11. Leipziger Tierärztekongress wird vom 7. bis 9. Juli 2022 stattfinden. Das Kongressprogramm soll, soweit möglich, in seiner bisher geplanten Form erhalten bleiben, die Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Tiermediziner/innen für Interviews gesucht

28.02.2022

Im Rahmen seiner Promotion in der Soziologie sucht TA Marc J. Bubeck, Tierärzt/innen für Interviews zum Thema  „Töten von Tieren“,  sei es das Schlachten von landwirtschaftlichen Nutztieren, das Euthanasieren von kranken Tieren, das Keulen von Tieren im Falle eines Seuchenausbruchs oder das Töten von Labortieren. Weitere Informationen finden Sie  >>> hier.

 


Herr Dr. Wolfgang Gaede einstimmig zum Präsidenten der 8. Wahlperiode der Kammerversammlung gewählt

14.10.2021

Am 13. Oktober 2021 wählte die 8. Kammerversammlung ihre neuen Gremien.

Herr Dr. Wolfgang Gaede aus Bismark wird als neuer Präsident der Tierärztekammer Sachsen-Anhalt vorstehen.

Zum Vizepräsidenten wurde Herr Dr. Falk Salchert aus Halle (Saale) mit großer Mehrheit im 1. Wahlgang gewählt.


Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Das beigefügte, gemeinsame Schreiben von Frau Staatssekretärin Gebers, Herrn Staatssekretär Luft und dem Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit, Herrn Scheele, informiert Sie zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“, siehe Infos  >>>  hier.


AUFRUF an alle Tierärztinnen und Tierärzte - Bitte nehmen Sie an der Studie zur psychischen Belastung der Tierärzteschaft im Arbeitsalltag und im Notfalldienst  teil !

24.06.2021

Link zur Umfrage:    https://www.befragungen.ovgu.de/tieraerzte/

Aus den Studien zur psychischen Belastung und Gesundheitssituation in der Tierärzteschaft ist die Notwendigkeit von Präventionsmaßnahmen für praktizierende Tiermedizinerinnen und Tiermediziner deutlich geworden. Diesem Thema widmet sich die Arbeitsmedizin als die präventivmedizinische Fachdisziplin, die sich mit der Analyse der Wechselbeziehungen zwischen Anforderungen, Bedingungen und Organisation der Arbeit einerseits sowie dem Menschen, seiner Gesundheit, seiner Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit und seinen Krankheiten andererseits befasst und die eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen mit Berücksichtigung somatischer, psychischer und sozialer Prozesse vornimmt. Die organisationalen, sozialen und personalen Ressourcen gelten als Kompensations- und Schutzkomponenten in der alltäglichen Belastungssituation. Eine Strategie zur Vermeidung von langfristigen Folgen psychischer Fehlbelastung kann nur durch die gemeinsame Betrachtung von Gesundheitsrisiken und Ressourcen erfolgen.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Grundlage für eine zielführende Prävention schaffen, um die berufliche und die gesundheitliche Situation der Tierärzte und Tierärztinnen zu verbessern. Bitte unterstützen Sie das Vorhaben mit der Beantwortung der Fragebögen. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit! 

Weitere Informationen finden Sie   >>> hier.

Prof. Dr. med. habil. Irina Böckelmann

Bereich Arbeitsmedizin, Medizinische Fakultät, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg

Fragen richten Sie bitte an:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


NOTDIENSTGEBÜHR ist ab dem 14. Februar 2020 gültig

14.02.2020

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) wurde geändert und unter anderem um die sogenannte „Notdienstgebühr“ ergänzt. Nähere Informationen finden Sie hier.


Walter-Hülse-Straße 9
06120 Halle (Saale)

Telefon:(0345) 57 54 12-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschäftsstelle

Telefon:(0345) 57 54 12-0
Telefax:(0345) 57 54 12-20

Anfahrt


Vom Hauptbahnhof Halle (Saale) erreichen Sie uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie
folgt: Straßenbahnlinien 4 und 5 (Richtung Kröllwitz) bis Haltestelle Weinberg Campus, anschließend
ca. 300 m Fußweg in die Walter-Hülse-Straße


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.